Der digitale Wandel ist voll im Gange

Die Universal Druckerei aus Leoben hat in den letzten Jahren den Digitaldruck massiv ausgebaut. Vor kurzem kam eine Xerox Iridesse dazu, mit der man in neue Anwendungsgebiete vorstoßen will. Wie alle Digitaldrucksysteme wird auch die Iridesse bei der Universal Druckerei über einen EFI Fiery Server angesteuert und das Auftragsmanagement wird über die dazugehörige EFI Fiery Command WorkStation gesteuert.

 

Ursprünglich war Georg Kollmann ein scharfer Kritiker des Digitaldrucks, doch das liegt schon viele Jahre zurück. Vor genau zwölf Jahren wurden mit einer Xerox DC 250 die ersten Schritte in Richtung Digitaldruck unternommen. Trotz der damaligen qualitativen Schwachpunkte hat der Markt die steirische Offsetdruckerei nahezu in den Digitaldruck gedrängt. „Schon damals ging der Trend hin zur Kleinauflage und der hat sich über die Jahre deutlich verstärkt. „Ohne Digitaldruck hätten wir dieses Thema in der Produktion nicht wirtschaftlich abdecken können“, versichert der geschäftsführende Gesellschafter. Mittlerweile habe der Digitaldruck den Offsetdruck in punkto Qualität schon fast überflügelt und sei hinsichtlich der Flexibilität unschlagbar.

 

Der Technologiemix macht den Unterschied
Das spiegelt sich auch in der Auftragsstruktur wider – aktuell werden am Tag bis zu 30 Aufträge im Digitaldruck produziert. Da sich die Universal Druckerei als regionaler Druckdienstleister versteht und von A wie Autogrammkarten bis Z wie Zeitschriften alles produziert, spielt aber auch der Offsetdruck nach wie vor eine wichtige Rolle. „Der Technologiemix macht den Unterschied aus und eröffnet unseren Kunden ein extrem breites Anwendungsfeld“, betont Mag. Petra Kollmann, die gemeinsam mit ihrem Bruder und Prokurist Martin Loschat das Unternehmen leitet.

Mit einem individuellen und lösungsorientierten Beratungsansatz sowie einer gelebten Kundennähe nehme man eine starke Marktposition als Druckdienstleister in der Region Leoben ein und könne sich auch gegenüber den Online-Druckern behaupten. Sowohl lokale Gewerbetreibende als auch international tätige Unternehmen schätzen das Angebot und Service der Universal Druckerei. „Der allgemeine Trend zu Regionalität, aber auch Kooperationen mit anderen Druckdienstleistern, mit denen wir unser Angebotsspektrum etwa um den Großformatdruck erweitern, tragen zu dieser positiven Geschäftsentwicklung bei“, so Petra Kollmann.

 

Kontinuierlicher Know-how-Transfer
Den Digitaldruck auf das aktuelle Qualitätsniveau zu bringen, war aber ein langer Weg, auf dem man neben der entsprechenden Hard- und Software auch einen Partner für einen aktiven Know-how-Transfer benötigte. Hier konnte sich Petric, als lokaler Vertriebspartner von EFI und Xerox für die Steiermark und Kärnten, von Anfang an einbringen und hat die Universal Druckerei bei der Entwicklung des Digitaldrucks massiv unterstützt. Das Spektrum reicht von der Beratung zur Geschäftsentwicklung bis zu technischen Schulungen für den Einsatz von Soft- und Hardware. Aus dieser engen und langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Universal Druckerei und Petric hat sich dann auch die jüngste Investition in eine Xerox Iridesse in der Vollausbaustufe mit einem kompletten Workflow von EFI ergeben.

 

Vorstoß in eine neue Qualitätsliga
Die Iridesse ist ein Digitaldrucksystem, das mit dem zusätzlichen Einsatz von Clear, Weiß-, Silber- und Gold-Toner in eine neue Qualitätsliga vorstoßt. Darüber hat die Universal Druckerei seine Kunden mit einem aufwendig gestalteten Mailing Technik informiert und das Feedback war extrem positiv, versichert Petra Kollmann. „Kunden suchen nach Chancen, sich in ihrer Kommunikation vom Markt abzuheben, und da ist die Iridesse mit ihren Veredelungsmöglichkeiten ein gewaltiger Schritt nach vorne.“ Die Kombination von Druck und Veredelung in einem digitalen Drucksystem sorgt bei der Produktion von Kleinauflagen und personalisierten Drucksachen für beeindruckende Wow-Effekte, die sich auch wirtschaftlich für den Kunden darstellen lassen. Der optionale Einsatz von Weiß erschließt dem Unternehmen neue Anwendungsmöglichkeiten im Bedrucken von farbigen Papieren oder Folien.

 

Fiery Server mit professionellem Funktionsumfang
Bei der Ansteuerung seiner Digitaldrucksysteme hat das Leobener Unternehmen von Anfang an auf Fiery Server von EFI gesetzt und schätzt hier vor allem den professionellen Funktionsumfang, der über die Jahre deutlich ausgebaut wurde, und die Zuverlässigkeit der Lösung. Bei der Universal Druckerei sind insgesamt zwölf Mitarbeiter in der Druckvorstufe beschäftigt, die sich um die Aufbereitung der Druckdaten kümmern, aber teilweise auch gestalterische Aufgaben übernehmen. Mit diesem Know-how wird die Basis für eine erstklassige Qualität in beiden Druckwelten – Offset und Digital – gelegt. „Unsere Mitarbeiter sind Profis und schöpfen den Funktionsumfang der Fiery Workflow Suite voll aus. Was sich einerseits in einem hohen Automatisierungsgrad und andererseits in einer beeindruckenden Qualität niederschlägt“, betont Georg Kollmann.

 

Funktionen für mehr Effizienz
In diesem Zusammenhang hebt er etwa die Fiery Color Profiler Suite hervor, über die sich das ganze Thema Farb-Profilerstellung als Farbmanagement exakt steuern lässt und so für präzise und konstante Druckergebnisse sorgt. „Die Profilverwaltung hilft uns etwa bei wiederkehrenden Aufträgen, das angestrebte Qualitätsniveau rasch zu erreichen, und im Umgang mit Sonderfarben“, betont Georg Kollmann. Fiery Impose übernimmt das Ausschießen auf Basis von PDF-Daten weitgehend automatisiert, wodurch sich nach den Erfahrungen Aufträge mit minimalem Zeitaufwand für den Druck vorbereiten lassen. Mit Fiery Compose lassen sich umfassende Prozessketten aufbauen, die zusätzlich zur Effizienzsteigerung in der Druckvorstufe beitragen.

In diesem Zusammenhang hebt der Geschäftsführer auch die grundsätzliche Benutzerfreundlichkeit aller Fiery-Module hervor und versichert, dass die Mitarbeiter die durchdachte und beständige Benutzeroberfläche sehr schätzen. „Die Funktionen bleiben an Ort und Stelle und das auch über mehrere Updates hinweg, was die Bedienung und Schulung erleichtert.“ Da die Personalisierung von Drucksachen immer wichtiger wird, schätzt der steirischen Druckdienstleister das Software-Tool Fiery FreeForm Create, mit der die Aufgabenstellung sehr intuitiv umgesetzt werden kann.

Um das Auftragsmanagement im Digitaldruck zu vereinheitlichen, hat die Universal Druckerei auch die Fiery Command WorkStation in der aktuellen Version 6.4 installiert. Über die konsistente Oberfläche können alle Digitaldrucksysteme vom Einzelblatt- bis zum Großformatdrucker angesteuert werden, was den Mitarbeitern vor allem in Produktionsspitzen den Überblick erleichtere. „Bei fast 20 Aufträgen pro Tag mit einem durchschnittlichen Umsatzvolumen von 200 €, kann man sich leicht ausrechnen, wie schnell sich die Software- Lösungen von EFI bezahlt machen“, fasst Georg Kollmann seine Erfahrungen abschließend zusammen und schildert bei dieser Gelegenheit, dass in den kommenden Jahren Umstrukturierungen anstehen werden, um am aktuellen Standort den weiteren Expansionskurs fortsetzen zu können.

 

 

Artikel aus der Graphische Revue

Beitrag teilen
0
X